Aus Daten werden Teile.

Werkteile einer Uhr sind zuerst einmal binäre Daten, Bits und Bytes auf der Festplatte eines Servers. Sie definieren das vom Konstrukteur gezeichnete Teil in den drei Dimensionen und bilden zusammen mit der Detailzeichnung die Basis für die Steuerung der Werkzeugmaschinen.

None

Armin Strom stellt bis auf wenige Ausnahmen alle Teile des eigenen Manufakturwerkes selbst her: Platinen, Brücken, Räder, Hebel, Federn, Schrauben. Eine Entscheidung für die Qualität: Wer den Herstellungsprozess vom Rohmaterial bis zum Endprodukt kontrolliert, kann ohne Wenn und Aber für seine Uhr geradestehen.

Qualität steht auch im Vordergrund beim grundsätzlichen Verzicht auf das Stanzen von Werkteilen. Bei Armin Strom wird gebohrt, gefräst, gedreht und drahterodiert, aber nie wird gestanzt. Das ist aufwendiger, aber schont das Material. Bei jedem Stanzen wird die Materialstruktur des bearbeiteten Metalls verändert. Und das kann zu minimalen, aber unerwünschten Abweichungen von den Masstoleranzen führen.