Burgdorf

1967_Mr_Armin_Strom

Wo alles begann

Burgdorf ist unsere Heimatstadt, in der 1967 das Uhrmacher-Abenteuer begann. Burgdorf trägt den Namen der Burg, die den Eingang zum Emmental bewachte.das Tal, das für seinen Käse berühmt ist.Die beeindruckende Burg befindet sich auf einem riesigen Felsen in der Mitte des Tals und ist von jeder Ecke der Stadt aus zu sehen.

1967

mr_Armin_Strom

Herr Armin Strom startet seine Karriere als unabhängiger Uhrmacher

Herr Armin Strom studierte Uhrmacherei und gründete 1967 in seiner Geburtsstadt Burgdorf ein eigenes Geschäft. Parallel zur normalen Tätigkeit eines kleinen Uhrenladens bot er auch einen Restaurierungsservice an und entwickelte allmählich ein besonderes Talent für die Kunst des Handskelettierens.

Sein Wunsch, die Grenzen seiner Fähigkeiten zu erweitern, brachte ihm 1990 einen Guinness-Weltrekord ein, nachdem er die kleinste handskelettierte Damenuhr der Welt entworfen hatte.

1984

mr_Armin_Strom

Eine Legende in der Kunst des handskelettierens

Herr Armin Strom wurde bald zu einer Legende in der Kunst der handskelettierten Uhren.Die ersten Uhren mit dem Namen Armin Strom wurden 1984 auf der damaligen Basler Uhrenmesse vorgestellt.

Er erregte auch die Aufmerksamkeit der grossen Schweizer Uhrenmarken, die sich diskret an ihn wandten, um kleine Serien ihrer eigenen Uhren zu skelettieren.

2006

The Trio

Ein Traum wird wahr

Als Herr Armin Strom jemanden suchte, der die Firma übernehmen sollte, sprang Serge Michel, ein Uhrensammler und Freund der Familie, auf die Gelegenheit ein und brachte seinen Jugendfreund und Uhrmacher Claude Greisler mit an Bord.

Mit Erinnerungen an den  mythischen Mann, der in seinem exotischen Jaguar E-Type seine Uhren persönlich an seine Kunden ausliefert, haben Serge und Claude ehrgeizige Pläne entworfen. Sie wollten das Vermächtnis des Skelettierens und der feinen Uhrmacherei bewahren und die Marke gleichzeitig in eine vollwertige unabhängige Manufaktur entwickeln.

2008

Serge Michel Claude Greisler

Von der Heimatstadt Burgdorf in die Uhrenmetropole Biel/Bienne

Die beiden Gründer der unabhängigen Manufaktur Armin Strom Serge Michel und Claude Greisler übernehmen das Geschäft von Herr Armin Strom. Während sie von der Expertise ihres Mentors lernten, schufen sie die Vision, das bestehende Geschäft von einem Spezialisten für Skelettierung zu einer vollständig vertikal integrierten Uhrenmanufaktur mit der Produktion von eigenen Uhrwerken auszubauen.

 

2009

Eröffnung Manufaktur

Die Manufaktur wird eröffnet

Die neuen Ideen von Serge und Claude führen bereits im November zur Präsentation des ersten eigenen in-house Kalibers, dem ARM09. Eine hohe Entscheidungsfreiheit und entsprechend kurze Entscheidungswege ermöglichen die nötige Flexibilität und die Chance, schnell am Markt zu sein.

2010

Armin Strom One Week Earth

Die erste komplette Uhren Kollektion

An der Baselworld wird die One Week Collection mit dem Handaufzugswerk ARM09 vorgestellt. Die Serie steht für die moderne Art der Werksveredlung, ohne wichtige traditionelle Werte zu vernachlässigen. In den Uhren mit ihrer speziellen Architektur der Werke lebt die uhrmacherische Tradition des Skelettierens von Armin Strom in moderner Gestalt weiter.
 

2012

Armin Strom Coffret Tourbillon

Tourbillon auf Welt-Tournee

Die Uhrenmanufaktur hält Einzug in den höchst exklusiven Kreis der Uhrenmarken, die ein hauseigenes Tourbillon-Kaliber  entwickeln und fertigen. Das Tourbillon des neuen ATC11 Uhrwerks hebt sich durch seinen Anker aus 18 Karat Weissgold ab sowie durch die Konstruktion der Unruhe und des Sekundentriebs auf ein und derselben Achse. Präsentiert wird das Tourbillon in einem exklusiven Coffret auf einer Welt-Tournee im November. 
 

2013

The F1 watch

Die erste Uhrenmanufaktur welche F1-Material zu Uhrenteilen schmolz

Armin Strom schmmilzt als erste Uhrenmanufaktur Teile aus der Formel1.  Ein äusserst komplizierter Prozess musste zuerst verstanden und gemeistert werden, um die notwendige Qualität für die verschiedenen Uhrwerks Teile zu gewährleisten - eine Fusion der Technologien aus der Automobilindustrie und der Uhrmacherkunst gemeistert von der Manufaktur Armin Strom. 

2014

Armin Strom Skeleton Pure Red Dot Design Award 2015

Eine Hommage an Herrn Armin Strom

Die Manufaktur Armin Strom verwirklicht mit der Skeleton Pure den Traum von Herr Armin Strom: eine Skelettuhr zu schaffen, die vollständig in eigener Manufaktur hergestellt ist. 

Bei der Skeleton Pure wurden neue Anwendungen und Technologien verwendet, die den höchsten Standards des Schweizer Uhrendesigns und der Schweizer Handwerkskunst entsprechen. Der Zeitmesser veranschaulicht die Perfektion, die mit maschineller Bearbeitung erzielt werden kann, und zeigt, wie die 3D-PVD-Beschichtung Dimensionen verstärkt und so der Konstruktion eine ganz neue Definition schenkt.

 

2016

Mirrored Force Resonance

Eine Revolution in der Uhrmacherei

Armin Strom stellt im September die Mirrored Force Resonance vor, einen gleichschwingenden, dualen Regulator für maximale Präzision, dessen faszinierender Mechanismus auf der Zifferblattseite zu bewundern ist.

Die Resonanz-Kupplungsfeder verleiht der Uhr eine faszinierende, patentierte „Animation“. Die Resonanz-Kupplungsfeder ist aber noch aus einem weiteren Grund eine spannende Komponente: Sie belegt visuell die Resonanz des Zeitmessers.

2017

Watch Configurator

Innovativer online Uhrenkonfigurator

Während der Baselworld präsentiert Armin Strom den innovatioven Online Uhrenkonfigurator. Beim Konfigurator sucht sich der Kunde zunächst das gewünschte Uhrwerk aus – egal ob mit Tourbillon, fünftägiger Gangreserve oder anderen Funktionen des Armin Strom Repertoires.

Sammler können Farben, Gravuren und sogar die Skelettierung des Uhrwerks und/oder einzelner Komponenten – traditionell eine Spezialität von Armin Strom – wählen. Die virtuelle Realität des Armin Strom Ateliers lässt so einen imaginären Sammlertraum schnell greifbare Wirklichkeit werden.

2018

SIHH2018

Nach 25 Jahren Baselworld zieht Armin Strom nach Genf an den SIHH

Der SIHH ist eine der weltweit führenden Veranstaltungen im Bereich der Uhrenindustrie und wird jedes Jahr von der Fondation de la Haute Horlogerie in Genf organisiert. In diesem handverlesenen Kreis, der höchste Anforderungen an die Kunstfertigkeit seiner Teilnehmer stellt, präsentiert eine neue Generation unabhängiger Kreateuren Ihr können.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr dazu auf unserer Datenschutz Seite

Ich stimme zu.