Ringe um die Zeit

Skelettierte Ziffernblätter

 

Bei Armin Strom spricht man nur selten von Zifferblättern. Vielmehr wird der Ausdruck Zifferblattring verwendet. Um den Uhrwerken möglichst viel Transparenz zu geben, beschränken sich die Flächen für Zahlen, Indexe und Anzeigen auf das nötigste. Da jedoch eine gute Ablesbarkeit der Zeit und den Zusatzfunktionen gewährleistet sein muss, hat sich Armin Strom schon sehr früh dazu entschieden, ein reduziertes Zifferblatt zu verwenden. Man könnte eigentlich auch von einem skelettierten Zifferblatt sprechen. Es wird auf jegliches Material verzichtet, das nicht zum Anzeigen benötigt wird.
 
Diese Zifferblattringe bestimmen seit jeher das Design der Armin Strom Uhren. Die aufwendig hergestellten Ringe, oft aus mehreren Schichten bestehend, heben sich vom Uhrwerk ab und bilden in Kombination mit den Zeigern die Anzeigeeinheit.
 

None

 

Die Lippe

Ein Markenzeichen der Armin Strom Uhren

 

None

Die Lippe, die sich bei sechs Uhr auf der Lünette des Uhrengehäuses befindet, entwickelte sich sehr rasch zum Markenzeichen der Armin Strom Uhren. Armin Strom hatte sehr früh nach einer Lösung zur Personalisierung seiner Uhren gesucht. Inspiriert durch das klassische Wappen, entwickelte er eine zusätzliche Fläche am Gehäuse, welches durch Anbringen der Initialen personalisiert werden kann.
 
Mit der Philosophie, dass das Uhrwerk im Zentrum der Uhr steht, verwendet Armin Strom heute eine zeitlose, proportional ansprechende Gehäusesprache. Bewusst wurde auf modische Schnörkeleien verzichtet. Die Manufaktur Armin Strom entwickelt ihre Uhren für mehrere Generationen und verzichtet daher bewusst auf Modetrends.